Inhalts­ver­zeich­nis

1. Fachschafts­rat
1.1 Wofür steht der Fachschafts­rat?
1.2 Welche Studi­en­gän­ge vertre­ten wir an unserer Fakul­tät?
1.3 Wie kann ich bei euch mitma­chen?
1.4 Ich habe einen Vorschlag für eine Veran­stal­tung?
1.5 Was ist der Unter­schied zwischen Elfer­rat und Fachschaftsrat?

2. Fakul­tät
2.1 Wie finde ich die Seiten der Abtei­lun­gen?
2.2 Räumlich­kei­ten der Physik und Meteo­ro­lo­gie
2.3 Wie sind die Öffnungs­zei­ten der Fakul­tät?
2.4 Studi­en­bü­ro
2.5 Prüfungs­aus­schuss
2.6 Studi­en­kom­mis­si­on

3. Studi­um
3.1 Studi­en- und Prüfungs­ord­nung
3.2 Wie funktio­nie­ren Urlaubs­se­mes­ter?
3.3 Regel­stu­di­en­zeit
3.4 Modulein­schrei­bung
3.5 Prüfungs­vor­leis­tun­gen
3.6 Prüfungs­an- und abmel­dung
3.7 Prüfun­gen und Modul­no­te
3.8 Prüfungs­er­geb­nis­se und Nachprü­fun­gen
3.9 Habe ich ein Recht auf Klausur­ein­sicht?
3.10 Gibt es eine Anwesen­heits­pflicht?
3.11 Kann ich auch andere Module aus dem Univer­si­täts­an­ge­bot belegen?
3.12 Rückmel­dung
3.13 Fristen im Überblick
3.14 Was ist ein Buddy?
3.15 Semes­ter­bei­trag und Semes­ter­ti­cket
3.16 Weiter­füh­ren­de Angebo­te
3.17 Fachbe­zo­ge­ne Prakti­ka und Arbeitsmöglichkeiten

Fachschafts­rat

Wofür steht der Fachschafts­rat?
Der Fachschafts­rat Physik und Meteo­ro­lo­gie ist die gewähl­te Inter­es­sens­ver­tre­tung der Studie­ren­den unserer Fakul­tät. Was heißt das? Wir sind Teil der Gremi­en, die das Studi­um offizi­ell gestal­ten. Wir organi­sie­ren Veran­stal­tun­gen, um die Studie­ren­den zusam­men zu bringen. Wir unter­stüt­zen Projek­te Dritter finan­zi­ell. Wir helfen bei Proble­men im Studi­um. Und wir freuen uns, wenn Du Teil dieser spannen­den Arbeit werden möchtest.

Ihr findet uns im Raum 219 in der Linné­stra­ße 5, gleich in der Nähe des Studienbüros.

Welche Studi­en­gän­ge vertre­ten wir an unserer Fakul­tät?
Wir vertre­ten Studie­ren­de der deutschen und englisch­spra­chi­gen Studi­en­gän­ge der Physik (Physik, IPSP, Lehramt Physik) sowie die Studi­en­gän­ge der Meteorologie.

Wie kann ich bei euch mitma­chen?
Wir treffen uns einmal in der Woche in unserem Büro, um aktuel­le Themen und Proble­me zu bespre­chen, sowie um Veran­stal­tun­gen zu planen. Ihr seid gerne einge­la­den, mal vorbei­zu­schau­en und mitzu­ma­chen. Um zu einem abwechs­lungs­rei­chen studen­ti­schen Leben an der Fakul­tät und der Uni beizu­tra­gen, organi­sie­ren wir auch jedes Jahr diver­se Veran­stal­tun­gen für Studie­ren­de der Physik und Meteo­ro­lo­gie. Wenn ihr Lust habt, bei der ein oder anderen Veran­stal­tung mit zu machen, meldet euch gerne bei uns. Oder besuche uns zu unserer wöchent­li­chen Sitzung. Es gibt viele Dinge zu gestal­ten und jeder kann sich einbringen.

Ich habe einen Vorschlag für eine Veran­stal­tung?
Falls du eine Idee oder einen Wunsch für eine Veran­stal­tung hast, dann komm doch einfach zu einer Sitzung vorbei oder schrei­be uns eine Mail (fsr [a] faraphy.de).

Was ist der Unter­schied zwischen Elfer­rat und Fachschafts­rat?
Die Elfer­rä­te (u.a. Physik und Geowis­sen­schaf­ten, Chemie) sind tradi­ti­ons­rei­che Faschings­ver­ei­ne. Sie organi­sie­ren verschie­de­ne Unter­hal­tungs­ver­an­stal­tun­gen ergän­zend zum Univer­si­täts­all­tag.
Der Fachschafts­rat ist eine gesetz­lich vorge­schrie­be­ne Insti­tu­ti­on der Fakul­tät (genau­er: der Studie­ren­den­schaft der Fakul­tät). Unsere Arbeit befasst sich mit den Proble­men der Studie­ren­den, der Mitge­stal­tung des Studi­ums in Gremi­en und der Organi­sa­ti­on von studi­um­s­be­zo­ge­nen Veran­stal­tun­gen, zu denen aber auch Vernet­zungs­ver­an­stal­tun­gen, wie die Semes­ter­auf­takt­par­ty und die Weihnachts­fei­er gehören.
Insbe­son­de­re die Veran­stal­tun­gen der Erstse­mes­ter koordi­nie­ren wir gemein­sam. Dort könnt ihr uns durch die Kleidungstü­cke in orange (Elfer­rat) und blau (Fachschafts­rat) bestens unterscheiden.

Fakul­tät

Wie finde ich die Seiten der Abtei­lun­gen?
Eine Übersicht über alle Insti­tu­te und Abtei­lun­gen findest du auf der Website der Fakultät.

Räumlich­kei­ten der Physik und Meteorologie

  • Haupt­ge­bäu­de in der Linné­stra­ße 5: 
    • Peter-Debye-Insti­tut für Physik der weichen Materie
    • Felix-Bloch-Insti­tut für Festkörperphysik
    • Seminar­räu­me
    • Hörsä­le
    • Aula
    • Studi­en­bü­ro
    • Fachschafts­rat
  • Brüder­stra­ße 16: 
    • Insti­tut für Theore­ti­sche Physik
  • Stephan­stra­ße 3: 
    • Leipzi­ger Insti­tut für Meteorologie
  • Prager Straße / Vor dem Hospitaltore:
    • Physi­ka­li­sches Grundpraktikum
    • Physi­ka­li­sches Fortgeschrittenenpraktikum
    • Didak­tik der Physik
    • Meteo­ro­lo­gie Arbeits­grup­pe „Wolken und globa­les Klima“

    Wie sind die Öffnungs­zei­ten der Fakul­tät?
    Erfah­rungs­ge­mäß sollte die Fakul­tät wochen­tags (auch in der Vorle­sungs­frei­en Zeit) von ca. 7 Uhr morgens bis 19 Uhr abends geöff­net haben. Gegebe­nen­falls können die Öffnungs­zei­ten jedoch abweichen.

    Studi­en­bü­ro
    Das Studi­en­bü­ro ist zentra­ler Ansprech­part­ner für alle Studi­en- und Prüfungs­an­ge­le­gen­hei­ten der von unserer Fakul­tät angebo­te­nen Studi­en­gän­ge. Zu den Aufga­ben gehören:

    • die Beant­wor­tung von Fragen zum Studienablauf,
    • das Erstel­len von Beschei­ni­gun­gen, Noten­spie­geln, Zeugnis­sen, Transcript of Records und Urkunden,
    • die Koordi­na­ti­on der Modulan­mel­dun­gen und -abmeldungen,
    • die Verwal­tung von Prüfungs­ter­mi­nen und -ergeb­nis­sen und der Anmel­dun­gen von Projekt-, Bache­lor- und Master­ar­bei­ten und
    • die adminis­tra­ti­ve Unter­stüt­zung der Prüfungs­aus­schüs­se (auch Entge­gen­nah­me der Anträge).

    Eine persön­li­che Beratung ist mit und ohne Anmel­dung zu den Sprech­zei­ten möglich; alter­na­tiv ist das Studi­en­bü­ro­team telefo­nisch oder per E-Mail (unter Verwen­dung der Univer­si­täts-E-Mail-Adres­se) erreich­bar (bitte immer Matri­kel­num­mer und Studi­en­gang angeben).

    Linné­stra­ße 5, Räume 222/223
    E-Mail: studium.phys.geo [a] uni-leipzig.de

    Sprech­zei­ten
    Diens­tag: 9 – 12 Uhr und 13 – 15:30 Uhr
    Donners­tag: 9 – 12 Uhr

    Prüfungs­aus­schuss
    Der Prüfungs­aus­schuss:

    • reagiert auf Anträ­ge von Studie­ren­den unter Beach­tung der Prüfungs -und Studienordnung,
    • trifft sich in der Regel einmal im Monat,
    • stimmt z.B. über zweite Wieder­ho­lungs­prü­fun­gen ab und
    • berät u.a. über die Anerken­nung und Anrech­nung von Abschlüs­sen und erbrach­ten Modulen oder anderen Studi­en­leis­tun­gen, die an anderen Univer­si­tä­ten und im Ausland erwor­ben wurden.

    Ein Antrag an den Prüfungs­aus­schuss ist formlos zustel­len und entwe­der als E-Mail oder in gedruck­ter Form zusam­men mit allen notwen­di­gen Unter­la­gen im Studi­en­bü­ro einzu­rei­chen.
    Zwei Mitglie­der des Prüfungs­aus­schus­ses werden vom Fachschafts­rat vorge­schla­gen. Diese helfen euch auch gerne bei Proble­men mit dem Prüfungs­aus­schuss oder beim Schrei­ben von Wider­sprü­chen. Schreibt einfach eine Mail an pa [a] faraphy.de. Alle E-Mails werden anonym behandelt.

    Studi­en­kom­mis­si­on
    Die Studi­en­kom­mis­si­on besteht aus drei studen­ti­schen Mitglie­dern und drei Lehren­den. Als einzi­ges wirklich paritä­tisch besetz­tes Gremi­um ist die Studi­en­kom­mis­si­on eine der Instan­zen, bei der wir Studie­ren­den das meiste Mitspra­che­recht haben.
    Es werden Themen wie der generel­le Studi­en­gangs­auf­bau und -ablauf sowie Modul­in­hal­te etc. behandelt.

    STUDIUM

    Studi­en- und Prüfungs­ord­nung
    Gesetz­li­che Grund­la­ge deines Studi­ums und daher lesens­wert sind die jewei­li­ge Studi­en­ord­nung (kurz SO) und Prüfungs­ord­nung (kurz PO). Diese Dokumen­te findest du auf der Website der Univer­si­tät und auch auf der Website der Fakultät.

    Während die Prüfungs­ord­nung festlegt, welche Leistun­gen (in Form von Prüfun­gen) du erbrin­gen musst, regelt die Studi­en­ord­nung Inhal­te und Aufbau des Studiums.

    Diese Ordnun­gen sind verpflich­tend für beide Seiten. Das bedeu­tet, dass du als Student_In verpflich­tet bist, gemäß SO/PO zu studie­ren, wenn du deinen Abschluss machen möchtest. Das bedeu­tet aber auch, dass keine zusätz­li­chen, in den Ordnun­gen nicht aufge­führ­ten Prüfun­gen oder Leistun­gen von dir verlangt werden dürfen. Insbe­son­de­re gibt es an der Univer­si­tät Leipzig grund­sätz­lich keine Anwesen­heits­pflicht, nur in sehr spezi­el­len Fällen wie bspw. Labor­prak­ti­ka. Sollte dennoch ein_e Professor_in oder eine Lehrkraft zu deinem Nachteil von der SO/PO abwei­chen, sprich ihn_sie darauf an, sprich mit dem Studi­en­bü­ro und/oder wende dich an uns.

    Wie funktio­nie­ren Urlaubs­se­mes­ter?
    Jeder hat Anspruch auf zwei Urlaubs­se­mes­ter. Während der Dauer des Urlaubse­mes­ters wird die Semes­ter­zahl einge­fro­ren, was z.B. für das BAföG entschei­dend sein kann. Während der Beurlau­bung kann man sich nicht zu Prüfun­gen anmel­den. Wieder­ho­lungs­prü­fun­gen können aber weiter­hin abgelegt werden. Nähere Infor­ma­tio­nen findet ihr auf der Website der Universität.

    Regel­stu­di­en­zeit
    Die Regel­stu­di­en­zeit ist die Zeit, die du für dein Studi­um brauchst, wenn du gemäß dem empfoh­le­nen Studi­en­ab­lauf­plan studierst. Das bedeu­tet, dass du Module in einem Umfang von 30 Leistungs­punk­ten (kurz: LP, auch: credit points oder ECTS-Punkte) pro Semes­ter absolvierst.

    Langzeit­stu­di­en­ge­büh­ren werden für alle Studie­ren­den erhoben, die ihre Regel­stu­di­en­zeit im aktuel­len Studi­en­gang um mindes­tens vier Semes­ter überschrei­ten. Für ein anschlie­ßen­des Master­stu­di­um gilt eine eigene Regelstudienzeit.

    Des Weite­ren gilt eine Bache­lor­ar­beit, die nicht inner­halb von vier Semes­tern nach Abschluss der Regel­stu­di­en­zeit abgelegt worden ist, als einma­lig nicht bestan­den. Eine nicht bestan­de­ne Bache­lor­ar­beit kann inner­halb eines Jahres einmal wieder­holt werden.

    Modulein­schrei­bung
    Die Modulein­schrei­bung erfolgt im Allge­mei­nen über das Almaweb. In Ausnah­me­fäl­le, wie z.B. Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­tio­nen benutzt ihr das TOOL. Bereits vor der offizi­el­len Anmel­de­frist könnt ihr im Vorle­sungs­ver­zeich­nis im Almaweb Infor­ma­tio­nen zu den Modulen finden, die angebo­ten werden.

    Hinwei­se zur Modulein­schrei­bung findest du zu Beginn jeden Semes­ters auf der Website der Fakultät.

    Modulan­mel­dung ist zugleich auch die Anmel­dung zur entspre­chen­den Prüfung.

    Prüfungs­vor­leis­tun­gen
    In einigen Modulen gibt es Prüfungs­vor­leis­tun­gen, die du bestehen musst, um zur Prüfung zugelas­sen zu werden. Die häufigs­te Prüfungs­vor­leis­tung ist das Errei­chen von 50% der wöchent­li­chen Übungsaufgaben.

    Ob Module Prüfungs­vor­leis­tun­gen haben (und welche), steht in der Prüfungs­ord­nung. Du erfährst es auch beim ersten Termin des Moduls.

    Abgeschlos­se­ne Prüfungs­vor­leis­tun­gen bleiben erhal­ten und müssen NICHT erneut abgelegt werden.

    Erreichst du die erfor­der­li­che Punkt­zahl nicht, wirst du automa­tisch vom Modul abgemel­det, als hättest du es nie belegt. Danach ist es erst nach einem Jahr möglich, das Modul zu wieder­ho­len. Hast du bei den wöchent­li­chen Übungs­auf­ga­ben nur knapp die Punkt­zahl verpasst, so hast du das Recht, eine weite­re Übungs­se­rie zu bearbei­ten, um Zusatz­punk­te zu sammeln.

    Prüfungs­an- und abmel­dung
    Die Prüfungs­an­mel­dung erfolgt automa­tisch mit der Modulein­schrei­bung im Almaweb. Eine Abmel­dung kann im Almaweb bis zu einer bestimm­ten Frist (wird vom Studi­en­bü­ro veröf­fent­licht) erfol­gen. Bei frist­ge­mä­ßer Abmel­dung vom Modul gelten alle bereits im Modul erbrach­ten Prüfungs­leis­tun­gen als nicht erbracht. Bitte infor­mie­re dich bei einem solchen Fall vorher im Studienbüro.

    Prüfungs­ter­mi­ne werden in der Regel über das Almaweb und über den Modul­ver­ant­wort­li­chen in der Veran­stal­tung mitge­teilt. Mündli­che Prüfungs­ter­mi­ne erfol­gen nach Abspra­che, meist in einem vom Modul­ver­ant­wort­li­chen festge­leg­ten Prüfungszeitraum.

    Sobald du zur Prüfung angemel­det bist, musst du auch dort erschei­nen. Ein Nicht­er­schei­nen hat Note 5,0 (nicht bestan­den) zur Folge. Im Falle einer Krank­heit muss spätes­tens am 3. Werktag ein ärztli­ches Attest beim Studi­en­bü­ro einge­reicht werden. Dafür kannst du auch den entspre­chen­den Brief­kas­ten benutzen.

    Beach­te, dass du prinzi­pi­ell die Möglich­keit hast, dich recht­zei­tig vorab beim Studi­en­bü­ro von einer Prüfung oder Nachprü­fung abzumel­den und die Prüfung zu einem späte­ren Zeitpunkt abzule­gen. Ratsam ist es jedoch, Prüfun­gen zum vorge­se­he­nen Zeitpunkt abzule­gen. Wer Prüfun­gen verschiebt, hat im nächs­ten Semes­ter eine umso höhere Lernbelastung.

    Beim Nicht­be­stehen der 1. Prüfung wirst du für die Wieder­ho­lungs­prü­fung im selben Semes­ter automa­tisch angemel­det. Bis zu 2 Wochen vorher kannst du dich von dieser Prüfung beim Studi­en­bü­ro abmel­den. Beach­te aber, dass eine nicht bestan­den Modul­prü­fung inner­halb eines Jahres nach Abschluss des ersten Prüfungs­ver­suchs wieder­holt werden muss.

    Eine zweite Wieder­ho­lung der Prüfungs­leis­tung kann nur auf Antrag an den jeweils zustän­di­gen Prüfungs­aus­schuss zum nächst­mög­li­chen Prüfungs­ter­min durch­ge­führt werden. Den Antrag findest du auf der Website der Fakultät.

    Solltest du eine zweite Wieder­ho­lungs­prü­fung ablegen müssen, aber wegen Krank­heit verhin­dert sein, so muss ein AMTSÄRTZLICHES Attest beim Studi­en­bü­ro einge­reicht werden. Ein norma­les Attest reicht nicht aus.

    Prüfun­gen und Modul­no­te
    Die meisten Module schlie­ßen mit einer Note ab, bei wenigen ist ledig­lich ein Bestehen erfor­der­lich. Prüfun­gen werden oft schrift­lich, manch­mal auch mündlich abgelegt, bei Semina­ren meist in Form eines Vortrags und einer Ausarbeitung.

    Prüfungs­er­geb­nis­se und Nachprü­fun­gen
    Die Prüfungs­er­geb­nis­se werden gewöhn­lich im Almaweb veröf­fent­licht. Bestehst du eine Prüfung nicht, so bist du automa­tisch als “Wiederholer_in” zum nächs­ten Nachprü­fungs­ter­min angemel­det. Falls du auch die Wieder­ho­lungs­prü­fung nicht bestehst, wird es ungemüt­lich – dann solltest du einen Antrag auf eine zweite Wieder­ho­lungs­prü­fung beim Studi­en­bü­ro stellen. Bestehst du auch die zweite Wieder­ho­lungs­prü­fung nicht, gilt das Modul als endgül­tig nicht bestan­den. Falls es sich um ein Wahlmo­dul handelt, kannst du statt­des­sen ein anderes Modul belegen und das Nicht­be­stehen ausglei­chen. Handelt es sich jedoch um ein Pflicht­mo­dul, wirst du aus dem Studi­en­gang exmatrikuliert.

    Habe ich ein Recht auf Klausur­ein­sicht?
    Selbst­ver­ständ­lich. Inner­halb eines Jahres nach Abschluss des Prüfungs­ver­fah­rens kannst du Einsicht in deine schrift­li­che Prüfung, der Bewer­tung oder den Prüfungs­pro­to­kol­len (mündli­che Prüfung) nehmen. Dieses Recht ist in der Prüfungs­ord­nung geregelt. Teilwei­se bieten die Dozen­ten dafür einen Termin an. Abwei­chend davon kannst du aber auch jeder­zeit den Dozen­ten per Mail anschreiben.

    Gibt es eine Anwesen­heits­pflicht?
    Nein, grund­sätz­lich gibt es keine Anwesen­heits­pflicht. Ausnah­men bilden beispiels­wei­se Labor­prak­ti­ka. Fehlen in Semina­ren oder Vorle­sun­gen darf nicht eure Note beein­träch­ti­gen. Sollte es einmal zu Benach­tei­li­gung wegen Abwesen­heit kommen, sagt uns umgehend Bescheid!

    Kann ich auch andere Module aus dem Univer­si­täts­an­ge­bot belegen?
    Theore­tisch kannst du jede Veran­stal­tung eines Moduls besuchen. Ob du dich auch offizi­ell anmel­den kannst muss im Zweifels­fall das zustän­di­ge Studi­en­bü­ro klären. Standard­mä­ßig sind nur die Module im Almaweb verfüg­bar, die deinem Studi­en­gang zugehö­rig sind.
    Ob Bache­lor oder Master, im Wahlbe­reich der Physik können 10LP fachüber­grei­fend angerech­net werden. Diese können beispiels­wei­se Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­tio­nen (SQ) oder jede andere Modul­no­te sein, die du außer­halb der Fakul­tät oder auch in einem vorhe­ri­gen Studi­um erbracht hast.

    Rückmel­dung
    Eine wichti­ge Sache, die ihr immer zum Ende eines Semes­ters machen müsst, ist die Rückmel­dung. Das bedeu­tet nur, dass ihr den aktuel­len Semes­ter­be­trag (inklu­si­ve Semes­ter­ti­cket) für das neue Semes­ter überwei­sen müsst, um weiter einge­schrie­ben zu bleiben. Überwei­sen könnt ihr dann ganz normal, oder der Uni einen einma­li­gen Lastschrift­auf­trag ertei­len, bei dem der Betrag dann von eurem (oder beispiels­wei­se dem Konto eurer Eltern) abgebucht wird. Das funktio­niert dann über AlmaWeb. Die aktuel­len Rückmel­de­fris­ten findet ihr auf der Website der Universität.

    Fristen im Überblick

    • Bewer­bung für einen Studiengang
      • Aktuel­le Infor­ma­tio­nen zu den Bewer­bungs­fris­ten findest du auf der Website der Univer­si­tät und Fakul­tät. Im Allge­mei­nen muss eine Online-Bewer­bung bis zum 15.09. (Winter­se­mes­ter) bzw. 15.03. (Sommer­se­mes­ter) erfol­gen. Im Anschluss sind die unter­schrie­be­nen Bewer­bungs­un­ter­la­gen und gefor­der­ten Nachwei­se bis zum 30.09. bzw. 30.03. im Studen­ten­se­kre­ta­ri­at einzureichen.
      • Unabhän­gig davon sind zur Prüfung der Zulas­sung zum Master­stu­di­en­gang „Physik“ folgen­de Unter­la­gen schrift­lich oder per Mail (dekan [a] physik.uni-leipzig.de) beim Dekan der Fakul­tät bis zum 01.09. bzw. 01.02. einzureichen: 
        • Antrag auf Prüfung der Zulassung
        • Transcript of records / Zeugnis über einen ersten berufs­qua­li­fi­zie­ren­den Abschluss
        • kurzer tabel­la­ri­scher Lebenslauf
        • Nachweis von Kennt­nis­sen der engli­schen Sprache auf dem Niveau B2 des Gemein­sa­men Europäi­schen Referenz­rah­mens (oder Äquivalent)
    • Rückmel­dung
      • Rückmel­de­frist für das Winter­se­mes­ter: 01.06. – 15.08.
      • Rückmel­de­frist für das Sommer­se­mes­ter: 01.12. – 15.02.
    • Modulein­schrei­bung
      • Das aktuel­le Modul- und Veran­stal­tungs­an­ge­bot findest du im Vorle­sungs­ver­zeich­nis im Almaweb.
      • I.d.R. findet die Modulein­schrei­bung ca. 2 Wochen vor Beginn der Lehrver­an­stal­tun­gen statt. Bitte infor­mie­re dich im Vorfeld auf der Website der Fakul­tät, um von mögli­che Änderun­gen zu erfahren.
    • Modul­ab­mel­dung
      • Die Abmel­dung von einem Modul und die damit verbun­de­ne
        Abmel­dung von der Modul­prü­fung kann bis spätes­tens vier Wochen vor
        Ende der Vorle­sungs­zeit über das Almaweb oder ggf. über das Studi­en­bü­ro erfolgen.

    Was ist ein Buddy?
    Für inter­na­tio­na­le Studie­ren­de oder Studi­en­in­ter­es­sier­te sind die Buddies ein Ansprech­part­ner bei fachspe­zi­fi­schen oder adminis­tra­ti­ven Fragen. Außer­dem unter­stüt­zen die Buddies dabei, wichti­ge Schrei­ben zu verste­hen, beglei­ten inter­na­tio­na­le Studie­ren­de bei Behör­den­gän­gen oder geben Tipps zum wissen­schaft­li­chen Arbei­ten. Kontak­tie­re den Buddy unter buddy [a] physik.uni-leipzig.de

    Semes­ter­bei­trag und Semes­ter­ti­cket
    Der Semes­ter­bei­trag setzt sich aus vier Teilen zusam­men: Studie­ren­den­schaft, Studen­ten­werk, Mobili­täts­fond und MDV-Vollti­cket.
    Die Höhe des Beitrags kann variie­ren. Es ist daher auch davon auszu­ge­hen, dass der Beitrag jährlich steigen wird.

    Studie­ren­de können mit dem MDV-Semes­ter­ti­cket die Angebo­te (S-Bahn, Bus, Regio­nal- und Straßen­bahn) aller Verkehrs­un­ter­neh­men im Gebiet des MDV-Vollti­ckets (ausge­nom­men MDV-Nord) nutzen. Der gülti­ge Studi­en­aus­weis mit dem MDV-Aufdruck in Verbin­dung mit einem amtli­chen Licht­bild­aus­weis ist gleich­zei­tig Fahraus­weis für das gesam­te MDV-Gebiet. Hier können alle Nahver­kehrs­mit­tel, einschließ­lich der LVB-Linien in Leipzig und der S-Bahnen, rund um die Uhr und über das gesam­te Semes­ter genutzt werden.

    Erstim­ma­tri­ku­lier­te (Erstis) können bereits einen Monat vor Beginn des Semes­ters den ÖPNV nutzen. Als Fahraus­weis gilt der gülti­ge Studi­en­aus­weis mit dem MDV-Aufdruck in Verbin­dung mit einem amtli­chen Perso­nal­do­ku­ment mit Lichtbild.

    Studie­ren­de mit einem gülti­gen Studi­en­aus­weis (und dem Aufdruck „MDV“) können täglich (auch an Wochen­end- und Feier­ta­gen) von 19 bis 5 Uhr ihr Fahrrad kosten­los in den Stadt­bus­sen und Straßen­bah­nen der Leipzi­ger Verkehrs­be­trie­be mitneh­men, sofern es das Platz­an­ge­bot zulässt. Tagsüber zwischen 5 und 19 Uhr ist für die Mitnah­me eines Fahrra­des eine Extrafahr­kar­te notwendig.

    In den Zügen des Nahver­kehrs kann mit dem MDV-Semes­ter­ti­cket im gesam­ten MDV-Gebiet das Fahrrad zu jeder Tages­zeit kosten­los mitge­nom­men werden.

    Sollte euer Fahrt­ziel außer­halb des MDV-Gebie­tes, so muss das Anschluss­ti­cket vor Fahrt­an­tritt bereits gekauft und entwer­tet sein. Ihr müsst dafür ein Ticket ab dem letzten Bahnhof im Verbund­ge­biet kaufen, welcher auch von dem jewei­li­gen Zug angefah­ren wird.

    Wenn der Aufdruck auf dem Studi­en­aus­weis bei der Fahrschein­kon­trol­le nicht lesbar ist und der Fahrkar­ten­kon­trol­leur diesen deshalb als ungül­tig zurück­weist, wird nach den allge­mei­nen Beför­de­rungs­be­din­gun­gen des MDV das erhöh­te Beför­de­rungs­ent­gelt fällig. Studie­ren­de haben dann die Möglich­keit inner­halb einer Woche einen lesba­ren Studi­en­aus­weis als gülti­gen Fahraus­weis bei der Service­stel­le des jewei­li­gen Verkehrs­un­ter­neh­mens vorzu­le­gen, dann fällt nicht das volle erhöh­te Beför­de­rungs­ent­gelt von 60 Euro, aber immer noch das ermäßigt erhöh­te Beför­de­rungs­ent­gelt von 7 Euro an.

    Mit „Leipzig mobil“ können Studie­ren­de mit einem gülti­gen MDV-Semes­ter­ti­cket auch die Car- und Bikesha­ring Angebo­te der Leipzi­ger Verkehrs­be­trie­be nutzen. Hierbei gelten für euch geson­der­te Kondi­tio­nen: keine Grund­ge­bühr, monat­lich 10 Stunden Bikesha­ring inklusive.

    Quelle: Studen­ten­werk Leipzig

    Weiter­füh­ren­de Angebote

    Fachbe­zo­ge­ne Prakti­ka und Arbeits­mög­lich­kei­ten
    Regio­na­le Unter­neh­men und Insti­tu­te, die Arbeits­mög­lich­kei­ten für angehen­de Physi­ke­rIn­nen bieten: